Zum Inhalt springen
Home » Über mich

Über mich

Ich unterstütze Menschen dabei, zu erkennen, dass es möglich ist, ihre Visionen zu verwirklichen, damit sie ihren vollen Beitrag zu ihrer Gemeinschaft leisten können.

Ich arbeite als Coach, Moderator und Community Builder, um eine regenerative Transformation unserer sozialen Systeme zu unterstützen. In all diesen Funktionen ist es mein Ziel, Bedingungen und Räume zu schaffen, in denen Klarheit entsteht, sich Möglichkeiten entfalten und die Weisheit von Kollektiven und Einzelpersonen zum Vorschein kommen kann. Nach meinem Studium der Agrarbiologie und der Arbeit in einer selbstorganisierten CSA (Community Supported Agriculture) habe ich erkannt, dass wir nicht nur die materiellen Bedingungen der Gesellschaft verändern können, um die Klimakrise abzuwenden, Kriege zu beenden und Unterdrückung zu bekämpfen. Wir müssen auch gleichzeitig unsere sozialen und inneren Bedingungen verändern. Ich bin von der Academy for Coaching Excellence in dem von Maria Nemeth entwickelten ontologischen Coaching-Modell ausgebildet. Durch meine jahrelange Erfahrung in selbstorganisierenden Gruppen bin ich mit den komplexen Zusammenhängen der Zusammenarbeit für eine Welt, in der sich alle wohlfühlen können, vertraut.

Jeder Mensch hat seine eigenen Antworten auf die Herausforderungen, mit denen er konfrontiert ist – meine Aufgabe ist es, dich dabei zu unterstützen, deine innere Weisheit zu erkennen.

Meine Leidenschaft ist es, Changemakern Raum zu geben, um zu klären, was sie daran begeistert, zum Wandel der Gesellschaft beizutragen, damit sie mit ihrer ganzen Kraft in Aktion treten, bedeutende Ergebnisse erzielen und ein Gefühl von Leichtigkeit und Zufriedenheit erleben können. Noch begeisterter bin ich, wenn ich mit Gruppen an ihren gemeinsamen Herausforderungen arbeite. Für mich gibt es nichts wertvollers, als das Unbehagen zu spüren, das sich manchmal einstellt, wenn man kurz davor ist eine wichtige Wahrheit auszusprechen- sei es im 1:1-Coaching oder in der Gruppenarbeit – und dann den Menschen, mit denen ich arbeite, einen mitfühlenden, sicheren Rahmen zu bieten, damit sie ihr Unbehagen in die Leichtigkeit verwandeln können, die sich einstellt, wenn sie etwas Wichtiges mit Klarheit betrachtet haben.

Partnerprojekte

2020 habe ich derknoten.wien mitbegründet – einen kreativen Raum, eine Nachbarschaftswerkstatt, einen Co-Working Space und einen Verein für politische Bildung. Einmal im Jahr veranstalten wir ein feministisches Workshop-Festival – Befreiraum – bei dem wir die Perspektiven von Künstler*innen, Aktivist*innen und Pädagog*innen einladen, um gemeinsam patriarchale Unterdrückung zu verstehen und Strategien zu entwickeln, um sie im Hier und Jetzt abzubauen.

Ich arbeite auch regelmäßig mit Humus und dem Civil Action Network zusammen, zum Beispiel bei Projekten wie Tipping Points oder Begegnung durch Bewegung.

Wenn ich nicht gerade all diese Dinge tue, verbringe ich gerne Zeit in den Bergen, beim Klettern, Radfahren, Wandern, oder auf Skitour mit Freund*innen oder allein, weit weg oder in der Nähe – die Berge sind der Ort, an dem ich auftanke, kompostiere und verarbeite, was auch immer im Rest des Lebens passiert.

Wenn du das Gefühl teilst, dass eine radikal andere Welt möglich ist, in der die Art und Weise, wie die Menschen ihr kollektives Dasein organisieren, dem Leben förderlich ist und wir es schaffen, all die verschiedenen Bedürfnisse und Interessen unter einen Hut zu bringen, würde ich mich gerne mit dir unterhalten! Ob im Rahmen eines Interessensgesprächs für eine Coaching-Beziehung, zum gegenseitigen Kennenlernen oder für ein gemeinsames Projekt – ich freue mich immer, andere Menschen zu treffen, die sich einer lebenswerten Gegenwart und Zukunft für alle verschrieben haben.!

Klicke einfach auf die Schaltfläche unten, um einen Termin zu finden oder schicke mir eine E-Mail an hello@jonasgroener.com

de_DEGerman